Warum auch immer: Irgendwann hat man eventuell mal das Bedürfnis, eine Datei oder eine App zu verstecken. Während es unter Windows die „verstecken“ Option gibt, müssen wir uns beim Mac mit dem Terminal behelfen. Zwar gibt es eine Menge Software, welche diese Aufgabe übernehmen möchte, doch können wir uns diesen Speicherplatz und den Aufwand sparen.

Verstecken einer Applikation oder Datei

Das verstecken einer Datei ist denkbar einfach. Alles was ihr dazu braucht, ist das Terminal.

Öffnet das Terminal und gebt folgenden Befehl ein:

sudo chflags -h hidden „PFAD“

Um sich die Datei wieder anzeigen zu lassen, gebt ihr folgenden Befehl ein:

sudo chflags -h nohidden „PFAD“

„PFAD“ steht hier für einen Platzhalter.

Ein Beispiel: Die App „teeworlds“

Ich möchte euch das ganze kurz anhand eines Beispiels zeigen. Das Spiel, bzw. die App „teeworlds.app“ werde ich verschwinden lassen.

Zuerst kommt der Befehl im Terminal:Anschließend stellen wir fest, dass die App bereits verschwunden ist.

Sie ist aber gar nicht ganz verschwunden, sondern nur versteckt. Das können wir sehen, indem wir nach der Datei in Spotlight suchen. Sie wird noch immer gefunden!

Wenn wir die Date wieder sichtbar machen wollen, müssen wir den selben Befehl mit einem abgewandelten Attribut noch einmal eingeben.

Und schon ist die Datei wieder da. 🙂

Ich hoffe, ich konnte euch damit ein bisschen weiterhelfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here