Leaks nehmen uns den Spaß

Was war da vor zwei Tagen wieder in der Blogosphäre los? Die „Golden Master“ zu Apples iOS 11 wurde verschiedenen Blogs zugespielt, welche sofort anfingen die Version zu analysieren um auch noch das letzte, kleine Geheimnis für die kommende Keynote zu entdecken. Mir raubt sowas den „Zauber“…

Leaks schaffen Vorfreude und nehmen sie uns wieder

Wenn wir heute ein paar kleine „Informationshäppchen“ für das iPhone 9 bekommen, dann steigert dies die Vorfreude. Na klar, denn wir lesen häufig über Eigenschaften, welche wir gern schon heute benutzen möchten, doch müssen wir uns bis zur offiziellen Vorstellung gedulden. Bis dahin sind die Details in unserem Kopf schon nicht mehr so klar und haben den „WOW“ Effekt, wenn wir uns dann die Präsentation bzw. Vorstellung des neuen Produkts ansehen.

Anders sieht es aus, wenn wir einen umfangreichen Leak miterleben dürfen, welcher kurz vor der Vorstellung veröffentlicht wird. So ergeht es nun Apple, denn deren neue iOS Version, welche nächste Woche veröffentlicht werden soll, wurde geleakt und von Blogs wie MacRumorsauseinander genommen„. Klar, iOS 11 wurde bereits im Sommer vorgestellt und es wurden auch schon reichlich Betas verteilt, doch enthält die geleakte Version ein paar Details zur kommenden, neuen Apple Watch und zum iPhone X.

Vieles von den Informationen war bereits im Vorfeld bekannt, aber bis zu letzt noch nicht bestätigt. Jetzt ist die Vorfreude für die kommende Woche dahin, denn Apple wird wahrscheinlich nichts mehr vorstellen, was ich schon gesehen habe. Klar, ich freue mich noch immer auf die kommenden Produkte und die Upgrades die da kommen werden, allerdings wird der „WOW“ Effekt ausbleiben. Für mich, der bei solch einem Event gerne mitfiebert, ist das wirklich ärgerlich. Aber nicht nur Personen wie ich leiden unter solchen Leaks, nein, sondern vor allem auch die Firmen selbst.

In diesem Fall trifft es Apple und die Jungs aus Cupertino können nun nicht mehr so überraschen, wie sie es gern gewollt hätten. Das ist genau deshalb ein Problem, weil viele Anleger aufgrund des „WOW“ Effekts über den Börsenkurs von Apple entscheiden. Das ist zwar ziemlich dämlich, weil hier plötzlich Emotionen und nicht mehr die Produkte an sich bewertet werden, aber so funktioniert das ganze nun mal.

Ich hoffe, Leaks wird es in Zukunft seltener geben, aber das ist wohl absolutes Wunschdenken. Schade..