Okay, ja, ich gebe es ja zu: Ich bin vorzugsweise ein Apple User! Das schließt aber nicht aus, dass ich nicht hier und da einen Blick über den Tellerrand werfe. Ich schaue mir jede Keynote von Microsoft und Google an und heute, auf der MWC, hat Samsung sein Unpacked Event abgehalten um das neue Galaxy S9 zu vorzustellen und ich muss sagen: Gott, war das Lahm!

Samsung weiß nicht wie es geht

Sobald es mal wieder Herbst wird, dann wissen wir alle, dass wir bald die Vorstellung eines neuen iPhones erwarten können. Der Hype beginnt meist schon einige Tage vor dem Event und wenn es dann endlich soweit ist, dann entfacht Apple jedes Mal aufs neue ein Feuerwerk auf der Bühne. Es gibt immer viel zu zeigen, es wird nicht nur über die deutlich neuen Merkmale gesprochen sondern auch über die kleineren interessanten Details. Außerdem ist die Keynote immer so aufgebaut, dass ein wenig Spannung dabei entsteht der Faden aber niemals wirr erscheint. Kurz: es macht Spaß die Kalifornier auf der Bühne zu sehen.

Das was Samsung da heute abgeliefert hat, war aber richtig mies. Es war nicht nur öde sondern nicht einmal umfangreich. Ganz selten hat mal jemand geklatscht, und ein Seitenhieb in Richtung Apple blieb ohne Lacher. Irgendwie wirken die Personen auf der Bühne gerne mal unsicher und das, obwohl diese sehr monumental war.

Ein paar Kopien und das wars

Man hätte ja wenigstens mit der Hardware überzeugen können, aber das Galaxy S9 ist wirklich kein besonderes neues Smartphone. Ich meine gar nicht, dass sich das Design eigentlich gar nicht geändert hat – das ist bei vielen anderen Herstellern ja ähnlich und macht auch gar nichts. Und genau da kommen wir zum Thema Nummer eins: Samsung hat allen Ernstes eine Folie für das Edge-to-Edge Display im Portfolio gehabt. Verrückt, denn das Display gibt es ja schon seit dem Vorgänger.

So richtig Zeit hat man in die Kamera investiert – Hier lässt sich jetzt die Blende manuell einstellen. Das ist eine coole Neuerung und leider sogut wie die einzige Neuerung, die so ein bisschen meine Neugier wecken konnte. Ansonsten wär da noch der „Super Slow Motion“ Modus, wo die Aufnahmen mit 960 fps aufgenommen werden. Ich denke, diese Funktion werden wir 2018 noch in vielen weiteren Smartphones sehen. Leider war es dass dann an besonderen innovativen Neuerungen, den Rest hat man schon mal irgendwo gesehen.

Da hätten wir zum einen das entsperren per Gesicht, was es schon lange gibt und mit dem zuletzt vorgestelltem iPhone X auf ein neues Level gebracht worden nicht realisiert das ganze ohne echte Tiefenerkennung – wie gut das am Ende funktioniert, bleibt abzuwarten. Für alle Fälle hat Samsung aber den Fingerabdrucksensor im S9 gelassen. Außerdem führt Samsung seine eigene Version der „Animojis“ ein. Hier verwählt sich der Benutzer nicht einen Hund oder ein Alien sondern es wird mit der Kamera eine Comcifigur erstellt, welche so aussieht wie man selbst. Das hat auf der Bühne leider nicht ganz so überzeugend funktioniert, finde ich.

Das neue Galaxy Schlachtschiff findet auch Augmented Reality ganz toll. Unbestritten wird AR in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, aber so wie Samsung es angepriesen hat, tun sie so als wäre es etwas gänzlich neues. Das ist es aber nicht – Apple hat das ARKIT seit einigen Monaten in ihrem Ökosystem implementiert und auch die Androidwelt kennt mit Googles „Projekt Tango“ bereits die AR Funktionalität. Unbestritten wird aber die Implementierung für einen Vorstoß von AR sorgen und das ist positiv. Was ich hier wirklich inteersssnt fand: Das Galaxy S9 kann Lebensmittel „scannen“, erkennt was es ist und kann dann als Lebensmittel in der Health App abgelegt werden. Das wird Apple sicher nie bieten, aber ich baue da auf Lifesum oder MyFitnessPal.

Dann waren da noch einige Aufnahme-Goodies die wir bereits aus iOS kennen, die Dual-Lens Kamera mit dem Bokeh-Effect hat nun auch Samsung im Angebot und auch Stereo-Lautsprecher sind nun Teil der Samsung-Welt. Verrückt, haben sie doch gesagt, dass das neue Galaxy S9 „Dolby ATMOS“ unterstützt. Ich weiß noch nicht wie ich das finden soll, aber ich glaube dass es diesen Aufwand nicht wert war. Jetzt mal ehrlich, wer nimmt denn sein Handy in die Hand und schaut sich einen Film an, im Stil wie er es auch im Kino tun würde. Besserer Sound ist etwas tolles, versteht mich nicht falsch, aber diese Neuerung hätte bei mir ganz hinten angestanden.

Warten auf das S10

Bitte vergesst nicht, dass ganze hier ist mein persönliches Empfinden, aber als Apple Mensch war die Keynote für mich wirklich sehr langweilig. Ich selbst warte jetzt mal das S10 ab um mal wieder etwas ganz Neues zu sehen. Das einzige für mich wirklich interessante am Galaxy S9 ist die Aktuelle DEX. Das hat einfach was, wenn man sein Handy Ruck zuck zum Computer umfunktionieren kann. Ansonsten hat das S9 nichts zu bieten, was mich zum wechseln überreden könnte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.