Als vor fast zwei Wochen die Google I/O anfing, war ich ein wenig aufgeregt. In den letzten Jahren hat Google nichts gezeigt, was irgendwie weltbewegend gewesen wäre. Ich dachte mir:“Jetzt muss aber mal was kommen!“ – und ich behielt recht. Google Duplex hat alle zum staunen gebracht, dabei ist es bereits jetzt schon überflüssig.

Was ist Google Duplex?

Google Duplex gibt dir die Möglichkeit, deinen digitale Sprachassistenten z.B. in einem Restaurant anrufen zu lassen um ein Tisch zu reservieren oder ihr könnt bei einem Friseur anrufen lassen um einen Besuch zu terminieren. Der Sprachassistent nimmt also tatsächlich mehr die Rolle eines echten „Assistenten“ ein. Das klingt cool, oder? Auch ich war zunächst begeistert, aber diese Begeisterung flachte sehr schnell wieder ab.

Google Duplex ist noch gar nicht ausgereift und noch eine reine Beta, ich muss nicht noch zusätzlich erwähnen, dass es diese Funktion auch nicht in absehbarer Zeit in Deutschland geben wird. Und genau das ist der Schmerzpunkt den ich habe: Die Zeit, die es dauert, bis Google Duplex einwandfrei funktioniert und flächendeckend verfügbar ist.

Alternative: Online Services

Wenn dann Google Duplex 2020, 2021, 2022 irgendwann mal korrekt funktioniert und überall verfügbar ist, wird es kaum noch Möglichkeiten geben, wo wir es einsetzen können. Schon heute lassen sich Reservierungen und Terminierungen direkt über das Web oder eine App einsetzen. Keine künstliche Stimme muss dann noch irgendwo anrufen – Und die Läden, welche solche Services nicht anbieten, werden verschwindend gering sein. Man muss die zeitliche Komponente stets im Blick behalten: Wenn der Google Assistant startbereit ist, werden auch die lokaleren Geschäfte sich bereits um eine Online-Anbindung bemüht habe. Betrachten wir nur einmal die letzten 3-4 Jahre und wie weit die Digitalisierung in dieser Zeit fortgeschritten ist.

Deshalb glaube ich fest: Google Duplex löst kein Problem das wir haben. Es war eine Tech-Demo. Eine Demo, welche zeigen sollte, was der Google Assistant (noch nicht) kann. Vor allem die Aussprache wollte man präsentieren, da es sich wirklich anhörte, wie eine echte Person. Außerdem wollte man einen „WOW“-Effekt bei den Zuschauern erreichen und einen Medien-Hall auslösen. Glückwunsch Google, das ist euch gelungen!

Inzwischen keimt das Gerücht auf, dass diese Demo nur ein fake war. Das die angerufenen womöglich Google Mitarbeiter waren, welche exakt die Fragen stellten, welche sie stellen sollten. Warum? Vielleicht ist der Google Assistant ja gar nicht so intelligent und arbeitet nur den zuvor programmierten Input ab – Zumindest bis jetzt. Ich lass mich mal überraschen was die Zukunft so bringen mag, aber ich glaube nicht allzu sehr, dass wir viel von Google Duplex mitbekommen werden.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich diese Technologie, so wie sie präsentiert wurde, wirklich klasse finde. Dieser Beitrag soll kein „bashing“ in Richtung K.I.-Entwicklung sein, ich behaupte jedoch, dass Google Duplex voll am Ziel vorbei schießt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.