Die Industrie versucht immer mehr, das maximale aus ihren Produkten zu holen. Abos, DLCs, In-App Käufe… Das ist soweit auch legitim. Doch was ist wenn ich so günstig wie möglich meine Software einkaufen möchte? Ein Teil greift hier auf gebrauchte Lizenzen zurück. Unternehmen haben diese Möglichkeit nicht, oder doch?

Gebrauchte Software auch für Unternehmen

Viele Firmen, vor allem kleine bis mittelständische Unternehmen, arbeiten gern mit gebrauchten Artikeln. Der Grund liegt auf der Hand: Mit gebrauchten Gegenständen lässt sich viel Geld sparen. Doch bei Software wagt man sich nur sehr selten in den Markt der gebrauchten Lizenzen. Warum? Nun, der Kauf einer solchen Lizenz birgt steht die Gefahr, dass diese nicht so funktioniert wie man es sich erhofft hat – vorausgesetzt sie funktioniert überhaupt.

Was im privaten Haushalt ärgerlich ist, bedeutet für einen Unternehmen meistens eine teure Lehre, denn diese kaufen in der Regel nicht nur eine sondern gleich einen ganzen Haufen an Lizenzen. Ein Interview mit den Geschäftsführern der U-S-C GmbH auf CRN.de hat auch meine Sichtweise verändert. Denn als Blogger bin ich selbst Unternehmer und auf die eine oder andere Software angewiesen, zumindest wenn ich mir einen gewissen Standard bewahren möchte. Gebrauchte Lizenzen werden für mich zukünftig eine deutlich größere Rolle spielen.

Wenn es um MS Office geht…

Die wohl am meisten benötigte Software in Unternehmen, dürfte Microsofts Office Suite sein. Die aktuellste Ausprägung dieser Büro-Suite, Office 2016, wird auch von der o.g. U-S-C GmbH angeboten. Wer also Unternehmer ist und neben einer gebrauchten Lizenz auch Sicherheit im Falle eines Audits haben möchte, der sollte mal vorbei schauen. Insgesamt finden Sie Microsoft Office 2010, Office 2013 und Office 2016 gebraucht zum Kauf.

Neben der Büro-Suite bietet die U-S-C GmbH auch Betriebssysteme an – BGH-konform, legal und ohne rechtliches Risiko. Gerade für größere Firmen dürfte das interessant sein. Wir stellen uns ein mal vor, in einer Firma wie Google würde man gefälschte Lizenzen entdecken, schnell wäre da der Aufschrei groß. Aber schon der Elektronikfachmarkt um die Ecke muss sich beim Kauf von gebrauchten Lizenzen darauf verlassen können, dass diese nicht später zu Problemen führen werden.

Unterm Strich bleibt zu sagen:
Gebrauchte Software für Unternehmen = Ja, das geht – Wenn man sich den richtigen Partner aussucht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.