iPhone X: Der Portrait-Modus haut dich vom Hocker

Zumindest für das, was ein Smartphone so kann...

Das iPhone X bietet neben einer neuen Display-Größe und der Möglichkeit die Batterie mittels Qi-Standard zu laden, eine bessere Kamera. Mit iOS 11 führt Apple für das iPhone 8 Plus und dem iPhone X weitere Funktionen für den Portait-Mode hinzu. Nach meinem ersten Test, dachte ich mir:“Wozu noch zum Fotografen gehen?“.

Bilder wie im Studio

Mit dem iPhone 7 Plus hat Apple erstmals den „Porträt“ Modus eingeführt. Hier war es möglich, bei einem Foto, den Hintergrund verblassen zu lassen. Man spricht vom sogenannten „Bokeh-Effekt„, welcher normalerweise nur mittels der Blenden-Einstellung von Spiegelreflexkameras zu realisieren ist. Apple löst dieses „Problem“ softwareseitig mithilfe von zwei Kameralinsen. Mit iOS 11 geht Apple einen Schritt weiter und lässt den Nutzer nun auch noch das Licht bearbeiten.

Andre D. – Ist vom Bühnenlicht-Modus mehr als begeistert.

So haben wir mit dem neuen Update die Möglichkeit zwischen folgenden Modis zu wählen:
Natürliches Licht (so wie bisher)
Studiolicht (Aufgehellt)
Konturenlicht (Konturen werden betont)
Bühnenlicht (Hintergrund wird geschwärzt)
Bühnenlicht Mono (Hintergrund wird geschwärzt, Bild wird schwarz-weiß)

Vor allem der Bühnenlicht Mono-Modus ließ mich vom Hocker hauen. Wahnsinn, wie solch ein Bild wirken kann. Auf dem iPhone wirkte es richtig gut, aber es stellte sich die Frage, wie es auf dem heimischen Computer oder aber auf dem TV aussieht. Und auch hier bin ich begeistert. Während mein TV eine Full-HD Auflösung bietet, bleibt das Bild sehr scharf. Auf dem Mac kann ich leichtes Bildrauschen wahrnehmen – Allerdings verstärkt nur bei einem Foto und dieses wurde mit der Front-Kamera geschossen. Auch löst mein iMac mit 5k auf, welches das Bild etwas genauer darstellen lässt.

Licht hilft weiterhin

Salman B. – Hat sein neues Profilfoto entdeckt.

Es ist kein Geheimnis, dass Licht beim fotografieren hilft die Qualität zu verbessern. Ich habe die ersten Porträt-Shots mit einfachem Sonnenlicht aufgenommen und bin bereits echtüberrascht, wie gut die Kameras heutzutage in den Smartphones sein können. Ich habe ein Bild von meinem Mitarbeiter Salman B. aufgenommen und hatte nur die Sonne im Rücken. Was die Kamera im iPhone X leistet ist Wahnsinn und der Porträt Modus verleiht den Bildern eine ganz besondere Note. Ich denke, in Zukunft werden die sozialen Netzwerke mit dieser Art von Bild geflutet werden. 🙂 Aber da hätte ich gar nichts dagegen, denn die Bilder sind wirklich herausragend – Ganz im ernst. Ihr merkt es wahrscheinlich, ich komme aus dem schwärmen gar nicht mehr hinaus. Natürlich ist dies nichts besonderes, konnte man doch vorher am Computer die Bilder entsprechend nachbearbeiten, aber dies entfällt hier. Apple liefert seinen Kunden eine einfache Komplettlösung in die Hand, wo selbst der größte Laie sich keine Gedanken mehr zu machen braucht, wie er gut aussehende Fotos hinbekommt.

Mein Fazit ist wohl schon klar

Ja, was soll ich sagen? ich glaube, man konnte schon sehr deutlich aus dem Artikel herauslesen, dass ich ein absolute Fan von den neuen Porträt-Modus geworden bin. ich selbst hatte zwar nie große Probleme damit Bilder am Computer entsprechend zu bearbeiten, allerdings bin ich davon begeistert, mit welcher Einfachheit es hier möglich ist, Bilder mit solchem „Look and Feel“ zu produzieren. Ich bin begeistert davon, wie gut das ganze funktioniert, obwohl mir das schon hätte klar sein können. Apple ist schliesslich dafür bekannt Komplettlösungen zu schaffen. Spannend ist auch, welche Möglichkeiten das ganze bietet. Heute sind es 3-4 Einstellmöglichkeiten, welche das Foto ganz anders wirken lassen können, morgen sind es dann vielleicht schon 10 stück. Ich hoffe, Entwickler nehmen diesen „Ball“ an und spielen ihn weiter. Ich freue mich jedenfalls riesig noch weitere Möglichkeiten entdecken zu können. 🙂